Vorstand der Odenwaldhilfe für Tschernobyl-Kinder e.V.

 


Vorstandsvorsitzender


Harald Siefert

StellvertretendeVorstandsvorsitzende


Natascha Siefert

Vorstandsmitglied


Alex von Kirchbach

Kassenwart


Hans Braun

Schriftführer


Edith Günthner


 

 

 

Wissenswertes über die Odenwaldhilfe für Tschernobylkinder e.V.

 

        

Gründung der OTK:

1991 begann das DRK Eberbach Kinder aus dem Bezirk Gomel, aus der Region um Tschernobyl zu gesunden Ferien in den Odenwald einzuladen. Karl Emig gründete als Vorsitzender des DRK Eberbach die Organisation "Förderkreis Odenwaldhilfe für Tschernobyl- Kinder e.V.". Die Hilfe der OTK konzentriert sich auf die Stadt Mosyr, welche nur 75km von Tschernobyl entfernt ist und sich in dem durch den Fallout der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 verstrahlten Gebiet befindet. Die Zahl der gesunden Kinder in diesem Gebiet nimmt seit der Katastrophe ständig ab. Die häufigsten Erkrankungen sind Immunschwäche, Magen und Darmerkrankungen sowie häufiges Auftreten von Schilddrüsenproblemen. Auch die wirtschaftliche Situation in der Region ist unverändert schlecht. Die Lebensunterhaltskosten steigen stetig an. 

 

 

Das Lager der OTK:

Bis 2007 unterhielt die OTK ein Lager in der Eberbacher Brückenstraße. Dort wurden von Mitgliedern der OTK, Kleider und Sachspenden von privaten und gewerblichen Spendern gesammelt, sortiert und verpackt. Von dort aus wurde in regelmäßigen Abständen ein LKW beladen und nach Mosyr geschickt, wo vor Ort durch ehrenamtliche Mitarbeiter des von der OTK unterhaltenen Büros in Mosyr die Hilfsgüter auf die bedürftigen Einrichtungen und Menschen verteilt wurden. Das angemietete Gebäude in dem sich das Lager befand wurde Anfang des Jahres 2008 abgerissen.

Anfang 2009 hatte die OTK ein Lager, welches die Firma Empacher Bootsbau in ihrem alten  Produktionsgebäude kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

Aufgrund der Kostenentwicklung im Transportwesen und werden die Hilfsgüter und andere benötigte Mittel, werden von der OTK mittlerweile, vorrangig vor Ort beschafft und den unterstützten Einrichtungen zur Verfügung gestellt. 

 

 

OTK- Büro in Mosyr:

Zur Erledigung von Formalitäten vor Ort unterhält die OTK ein kleines Büro in Mosyr,  welches auch für die Verteilung von gelieferten Hilfsgüter verantwortlich ist. Des weiteren ist das Büro das Bindeglied für die Kommunikation zwischen der OTK und den von der OTK unterstützten Einrichtungen in Mosyr und Umgebung. Das Büro ist eine amtlich akreditierte Vertretung mit 3 ehrenamtlichen und einer festangestellten Mitarbeiterin, welche ausgebildete Pädagogin und spetialisiert im Umgang mit behinderten Menschen ist. 

 

        

    

 

 

054061